Kulpenberg

 

 

Der Kulpenberg (Kulpe = rundes, stumpfes Ende) ist mit 473,4 m der höchste Punkt des Kyffhäusergebirges. Er erhebt sich in Form einer flachen, gerundeten Kuppe nur etwas mehr als 20 m über seiner näheren Umgebung.
Der Berg trug als trigonometrischer Punkt erster Ordnung eine 3,7 m hohe Sandsteinsäule mit der Inschrift “Königl. Preußische Landestriangulation 1879” mit einer darüber erbauten hölzernen Aussichtsplattform. Da der geschlossene Hochwald jegliche Aussicht von der Plattform verhinderte, wurde der Kulpenberg bis zur Eröffnung des Fernsehturms kaum besucht.

Von 1959 bis 64 wurde in unmittelbarer Nähe der Sandsteinsäule der 94 m hohe Fernsehturm erbaut, der in erster Linie als Relaisstation zwischen der Station Petersberg (nördlich Halle / Saale) und den Sendern Brocken und Inselsberg konzipiert wurde. In 78 m Höhe befand sich ein Turmcafe mit 74 Plätzen und darüber eine Aussichtsplattform für bis zu 100 Personen. Am Fuße des Turmes wurde eine Selbstbedienungsgaststätte für 400 Gäste errichtet. Zu DDR-Zeiten wurden am Fernsehturm im Schnitt pro Jahr über 200.000 Touristen gezählt.

Von der Aussichtsterrasse des Fernsehturms kann man den gesamten Kyffhäuser mit der Anlage seines Talnetzes überblicken. Bei günstigen Witterungsverhältnissen reicht die Sicht von hier bis zum Harz mit Brocken im Norden, dem ehemaligen Sangerhäuser Bergbaurevier im Nordosten, dem Wendelstein und Ziegelrodaer Forst im Osten und über die Hainleite und das flachwellige Thüringer Becken bis zum Thüringer Wald mit dem Inselsberg im Süden.

Heute wird der Fernsehturm Kulpenberg von der Deutschen Funkturm GmbH (Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom AG) genutzt. Das Betriebsgelände ist - und damit auch der Fernsehturm selbst - der Öffentlichkeit nicht mehr zugänglich. Einzig die Gaststätte am Fuße des Fernsehturms ist in kleinerem Umfang als zu DDR-Zeiten wieder in Betrieb.

Die Sandsteinsäule wurde anlässlich der 120-jährigen Wiederkehr der Königl. Preußischen Triangulation von 1879 durch das Thüringer Landesvermessungsamt im Jahr 1999 restauriert.
 

Fernsehturm Kulpenberg
Fernsehturm Kulpenberg

Fernsehturm Kulpenberg, Plattform
Fernsehturm Kulpenberg
Plattform
Königl. Preußische Landestriangulation 1879
Königl. Preußische
Landestriangulation 1879
Fernsehturm Kulpenberg Gesamtansicht (im Hintergrund Ruine Rothenburg)
Fernsehturm Kulpenberg Gesamtansicht
(im Hintergrund Ruine Rothenburg)

 

Diese Seite weitersagen über
Facebook Twitter Google+ WhatsApp E-Mail
 

[Home] [Ausflugsziele] [Geologie] [Geschichte] [Flora & Fauna] [Fotogalerie] [Wetter] [Übersicht] [Links] [Kontakt] [Impressum]

Vorlesen mit webReader

 

kyffnet.de © H.Stolze